Deutscher Notdienstanzeiger

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Kanalreinigung - Deutscher Notdienstanzeiger

Mit Kanalreinigungsunternehmen aus der Weissen Liste
Kanalreinigung im Einsatz
Kanalreinigung und Schutz vor Abzocke und Co

Der größte Teil der so genannten schwarzen Schafe aus der Kanalreinigung-Branche sind diejenigen, die behaupten, vom Wohnort des Kunden zu kommen aber in Wahrheit meist von weit weit her anreisen um dann den Kunden regelrechte Wucherrechnungen zu präsentieren. Meist sind dies dann Subunternehmer  irgendwelcher Kanalreinigung-Notdienstzentralen die es oftmals, z.B. wenn später Reklamationen auftauchen, gar nicht gibt (den Subunternehmer) und der Kunde auf der Reklamation sitzen bleibt weil die Zentrale ja vermeintlich nur vermittelt hat!
Genau hiergegen bietet der Deutsche Notdienstanzeiger in Verbindung mit der Weissen Liste der Rohr- und Kanalreiniger im Internet hohen Schutz wie es der Verbraucher bereits seit Jahren bei unserem Kanalreinigung - seriösSchlüsseldienstangebot gewohnt ist, denn eingetragen wird nur wer in der Region tatsächlich ortsansässig ist.
Wer seinen Kanalreinigung - Dienstleister im Falle eines Falles hier auswählt ist in der Regel vor schwarzen Schafen und den damit meist verbundenen unnötig hohen Kosten bestens gewappnet.

Kanalreinigung - es gibt auch die Schwarze Liste

Es gibt in Sachen Kanalreinigung auch die Schwarze Liste und man kann dem Verbraucher nur dringend raten sich auch dort einmal umzusehen. Er wird sein örtliches Angebot der Kanalreiniger im Internet plötzlich mit völlig anderen Augen sehen und ist sicherlich b sofort gut geschützt vor dubiosen Angeboten.

Wann benötigen Sie eine Kanalreinigung?

Immer dann, wenn sich die Verstopfung ausserhalb des Hauses befindet. Für Verstopfungen innerhalb des Hauses empfiehlt sich ein Rohrreinigungsunternehmen bzw. Abflussdienst. Viele und vor allem größere Unternehmen bieten alle Arten der Rohr- und Kanalreinigung an. Es gibt aber wiederum viele, insbesondere kleinere Unternehmen die keine Kanalreinigung anbieten.
Abwasserleitungen sollten in regelmäßigen Abständen gereinigt werden, um sie vor frühzeitiger „Alterung“ zu bewahren. Vielerorts sind baubedingte Mängel, Senkungen, Ablagerungen und falsches Gefälle die Ursache für Verstopfungen. Durch eine regelmäßige Reinigung wird solchen Verstopfungen vorgebeugt.

Es gibt drei gängige Arten zum Reinigen eines Kanals:
Hochdruckspülung: Spülwasser (z.B. aus einem Wassertank) wird per Hochdruckpumpe und Hochdruckschlauch durch eine Reinigungsdüse an die Kanalwand gespritzt.

Schwallspülung: Es erfolgt durch eingebaute Absperrelemente. Die Absperrelemente stauen das Wasser auf und nach plötzlichem Öffnen entsteht ein Spülschwall, der die Ablagerungen wegschwemmt.
Stauspülung: Dabei wird auch die Energie des aufgestauten Abwassers zur Reinigung benutzt. Zur Spülwirkung wird das aufgestaute Abwasser über ein eingebautes Rohr nach vorne zu einer Düsenform geleitet zur Aufwirbelung. Wie die Schwallspülung ist auch sie für hartnäckige Verschmutzungen nicht geeignet.

Nach Größe des zu reinigenden Kanals unterscheidet man
Liegenschaftskanalreinigung – Reinigen des Kanals einer Liegenschaft (Ein- oder Mehrfamilienhaus).
Reinigung mittelgroßer Kanäle: In jedem Haushalt fließen täglich mehrere hundert Liter Wasser vermischt mit Urin, Fäkalien, WC-Papier („Schmutzwasser“) durch die Abwasserkanäle. Durch falsch entsorgte Abfälle fallen Feststoffe an. Kies, Sand, Steine usw. werden ebenfalls eingeschwemmt. Da die Fließgeschwindigkeit des Abwassers nicht ausreicht, um alle Feststoffe wegzuschwemmen, müssen diese maschinell entfernt werden.
Großkanalreinigung: Bei Großkanalreinigungen kommen andere Gerätschaften zum Einsatz, z. B. Pflüge und Ballone.
Durch Gärung entsteht an der Rohrwandung ein rutschiger Belag, welcher aggressiv auf die Rohrwandung einwirkt. Er fördert die „Zersetzung“ von z. B. Betonröhren u. ä. Sie wirken dann wie ausgewaschen, bzw. haben eine raue Oberfläche oder werden dünnwandiger.

Hochdruck - Kanalreinigung
Die Kanalreinigung wird immer mit Wasser vorgenommen. Dabei gibt es – aufgrund des hohen Verbrauchs – auch eine Form der Kanalreinigung mittels Wasserrecycling. Durch Einführen einer druckbeaufschlagten Düse wird diese in den Kanal „hineingezogen oder -gestoßen“. Wenn das Ende der zu reinigenden Strecke erreicht ist, wird die Düse zurückgezogen. Durch genau berechnete Düsenöffnungen tritt das Wasser in Form eines scharfen Strahls aus, um das abzutransportierende Material zu lösen, nach hinten zu schleudern und so aus dem Kanal in Fließrichtung abzutransportieren. Die eigentliche Reinigung eines Kanals findet beim Zurückziehen der Düse statt.

Wann benötigen Sie statt einer Kanalreinigung ein Rohrreinigungsunternehmen (Abflussdienst)?

Immer dann, wenn die Verstopfung im Haus liegt (ausserhalb des Hauses: Kanalreinigung).
Bei den mechanischen Rohrreinigungssystemen handelt es sich um einen Reinigungskörper, der durch das Rohr bewegt wird, um Ablagerungen an der Rohrwand zu beseitigen. Im einfachsten Fall handelt es sich um eine entsprechende Bürste, die mittels Stange oder einer biegsamen Feder (Spiralfeder: Rohrreinigungsspirale) im Rohr hin- und herbewegt wird. Im großtechnischen und industriellen Bereich haben sich aber mehrere unterschiedliche Verfahren entwickelt.

Offline-Verfahren
Die Offline-Verfahren zeichnen sich dadurch aus, dass für die Rohrreinigung die zu reinigende Anlage außer Betrieb genommen werden muss, um den oder die Reinigungskörper ein- und den Reinigungsprozess durchzuführen. Bei diesen Verfahren muss man weiterhin noch zwischen passiven und aktiven Reinigungskörpern unterscheiden.
Die passiven Reinigungskörper können sowohl Bürsten, oder spezielle Konstruktionen wie beispielsweise Molche sein, die mittels Druckluft, Wasser oder einem sonstigen Fördermedium durch die Rohre bewegt werden. Meist erfolgt die Reinigung durch das Übermaß der Reinigungskörper gegenüber dem Rohrinnendurchmesser. Die Typen reichen von Bürsten mit Borsten aus Kunststoff- oder Stahl, Schabern bei kleineren Rohrdurchmessern bis hin zu aufwendigen Konstruktionen mit eingebauten Sprühdüsen bei Pipelines. Angewendet wird diese Methode im Nennweitenbereich von ca. 5 mm bis hin zu mehreren Metern. In den gleichen Bereich fällt auch die Reinigung verstopfter Abflussrohre häuslicher Abwasserleitungen mit einer sich drehenden biegsamen Welle (Rohrreinigungsspirale).

Die aktiven Reinigungskörper, auch Rohrinnenmanipulatoren genannt, sind mehr oder weniger ferngelenkte Roboter, die sich, sowohl Kabel zur Stromversorgung und Kommunikation als auch Schlauchleitungen für die Reinigungsflüssigkeit hinter sich herziehend, durch die Rohre bewegen und die Reinigungsaufgabe erfüllen. Dabei werden Messgeräte oder Kameras mitgeführt, um die Funktion zu überwachen. Bisher benötigen solche Geräte noch Mindestdurchmesser von rund 300 mm, an einer weiteren Verkleinerung wird aber gearbeitet. Als maximal sinnvoller Durchmesser für diese Geräte kann etwa 2 m angegeben werden, da ab diesem Durchmesser eine Begehung der Rohrleitung mit Sicherheit kostengünstiger ist. In diesem Durchmesserbereich lässt sich ein Einsatz der Roboter nur bei gesundheitsschädlichen Chemikalien vorstellen.

Online-Verfahren
Bei den Online-Verfahren bewegt sich der Reinigungskörper mit dem Fördermedium durch die Rohre und reinigt diese durch sein Übermaß gegenüber dem Rohrinnendurchmesser. Diese Reinigungskörper sind im Durchmesserbereich bis etwa 50 mm Schwammgummikugeln, in größeren Nennweitenbereichen bis hin zu Ölpipelines Molche. Schwammgummikugeln werden hauptsächlich für Kühlwasser wie See-, Fluss- oder Kühlturmwasser eingesetzt. Für die chemische oder pharmazeutische Industrie sind zwar angepasste Reinigungskörper denkbar; allerdings sind hier die Fördermedienströme so gering, dass meist Offline-Verfahren eingesetzt werden. Da die Reinigungskörper nicht im Fördermedium verbleiben dürfen, müssen sie nach dem Rohrdurchlauf wieder separiert werden. Dies geschieht bei Schwammgummikugeln durch besondere Siebeinrichtungen, bei den Molchen wird eine Ausschleusstation (sogen. „Molch-Falle“) eingebaut. Die Schwammgummikugeln werden dann durch eine entsprechende Kugelrückführung im Taprogge-Verfahren wieder vor die zu reinigende Anlage eingeschleust, der Molch wird meist von Hand entnommen und in eine andere Einschleusung wieder eingespeist. Während die Schwammgummikugeln somit eine kontinuierliche Reinigung gewährleisten, ist das Molchsystem diskontinuierlich.
Nutzen Sie zur Suche nach Rohrreinigung bitte den Deutschen Notdienstanzeiger für Rohrreinigung.
Deutscher Notdienstanzeiger - Verbraucherschutz im Internet
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü